© www.baupofi-24.de   l   Lindenweg 4   l   56751 Polch   l   Telefon (0 26 54) 8 80 73-0   l   Telefax (0 26 54) 8 80 73-10                                                                     Kontakt     I     Impressum
Wertvolle Werkstoffe für die Badgestaltung
Welche Materialien im Bad aktuell im Trend liegen? Keramik, Acryl und Stahl-Email haben natürlich immer noch ihre Daseinsberechtigung. Moderne Varianten sind bei den Sanitärobjekten von Wanne über WC bis Dusche Mineralguss und Mineralwerkstoff. Der Werkstoff-Check von Elements – das Ausstellungskonzept rund ums Bad wird an über 220 Standorten umgesetzt – verschafft den Überblick. Freistehende Badewanne – Mineralguss zieht mit ein Auf dem Vormarsch bei der freistehenden Wanne ist das Material Mineralguss. Es ist optisch wie haptisch Naturstein sehr ähnlich – mit dem großen Vorteil, dass es in puncto Gewicht deutlich leichter ist und bei der Verarbeitung kaum an Grenzen stößt. Mineralguss ist sehr stabil, dabei reparabel bei kleinen Rissen und Abplatzern, zugleich ist dieser sogenannte Verbundwerkstoff schall- und wärmeisolierend. Pluspunkte, die ihn auch für große Duschwannen und Waschtische geeignet machen. Bei Waschtischen ist auch hier ein klarer Vorteil die Formbarkeit: Geschwungene Varianten und sehr breite Modelle werden häufig in Mineralguss gefertigt. Das Material hat eine porenfreie Oberfläche, gilt als lichtbeständig sowie höchst angenehm anzufassen und ist sowohl glänzend als auch matt erhältlich. Eventuelle Kratzer lassen sich, vergleichbar der Lackierung beim Auto, durch Polieren entfernen. Neues Material mit Potenzial – Mineralwerkstoff setzt Maßstäbe Er ist super leicht thermisch formbar und flexibel zu handhaben, angenehm anzufassen, leicht zu reparieren, UV-beständig, flecken- unempfindlich und einfach in der Pflege: Mineralwerkstoff setzt in Sachen Design und Gestaltung neue Maßstäbe. Ebenfalls erhältlich in matt und glänzend brilliert Mineralwerkstoff mit seiner einzigartigen Rezeptur als echter Allrounder, der bei Badewannen und Waschtischen ebenso langlebig zum Zuge kommt wie als eine Komponente bei Toiletten oder Bidets. So lässt sich mit Mineralwerkstoff bei den Sanitärobjekten ein Badezimmer quasi aus einem Material gestalten. Quelle: akz-o
© akz-o
zurück zurück